20. 01. 2023

Mehr Rückrufe auf "lebenmsittelwarnung.de"

BVL veröffentlicht Jahresstatistik 2022

Im Jahr 2022 wurden 311 Rückrufe auf dem Portal "www.lebensmittelwarnung.de" veröffentlicht. Damit steigt die Zahl der Warnungen seit der Gründung des Portals im Jahres 2012 stetig an.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebenmsittelsicherhiet (BVL) betont, dass die Gründe dafür in einem offeneren Umgang der Unternehmen mit dem Thema "Rückruf", in empfindlicheren Analysemethoden und abgesenkten Höchstmengen liegen. Lebensmittel in Deutschland sind nicht unsicherer geworden.

 

Der größte Teil der Rückrufe war mit 35 % auf mikrobiologische Verunreinigungen (insbesondere Salmonellen und Campylobacter) zurückzuführen, 24 % waren durch Grenzwertüberschreitungen bedingt, gefolgt von unzulässigen Inhaltsstoffen, Allergenen und Fremdkörpern (11 %, 10 % und 14 %).

 

 

Pressemitteilung des BVL