Position des IFS zu Covid-19

Auslaufende Zertifikate werden nicht verlängert

Die IFS Management GmbH hat ihr Vorgehen im Zusammenhang mit der aktuellen Coronavirus-Situation in Deutschland und weltweit klargestellt. Die wichtigsten Punkte sind:

  • IFS-Zertifikate werden nicht verlängert, falls ein Audit nicht durchgeführt werden kann, sondern verlieren zum angegebenen Datum ihre Gültigkeit. Es wird auch keine allgemeine Verlängerung gültiger IFS-Zertifikate geben.
  • Die IFS Management GmbH empfiehlt Lebensmittelherstellern, die von Coronavirus-Eindämmungsmaßnahmen betroffen sind, mit ihren Kunden direkten Kontakt aufzunehmen, um Maßnahmen zu entwickeln, die der Situation gerecht werden. Handelsunternehmen haben signalisiert, dass ein Auslaufen des Zertifikates gegenwärtig nicht zwangsläufig zur Vertragsauflösung führt.
  • In der IFS-Datenbank soll eine entsprechende Kennzeichnung und Kommentierungsmöglichkeit für Zertifizierungsstellen geschaffen werden, so dass erkenntlich wird, wenn ein Zertifikat aufgrund des Coronavirus ausgelaufen ist.
  • Der IFS empfiehlt allen betroffenen Unternehmen:
    • Kunden und Zertifizierungstelle zu informieren und individuelle Lösungen zu suchen,
    • alle Informationen bzw. Weisungen der Behörden zu sammeln und zu dokumentieren und
    • sämtliche Maßnahmen zum Qualitätsmanagement wie gewohnt weiterzuführen, so dass die Anforderungen des Standard erfüllt werden.
     

 

Positionspapier des IFS