Campylobacter-Belastung weiter hoch

Bericht zum Zoonose-Monitoring 2018

Im Rahmen des Zoonose-Monitorings 2018 wurden in 46 % der Halshautproben von Masthähnchen am Schlachthof und in 48 % der Proben frischen Hähnchenfleischs (Handelsebene) Campylobacter nachgewiesen. Der Anteil der Halshautproben > 1.000 KbE/g lag bei 23 %.

 

Für Salmonellen waren ebenfalls 23 % der Halshautproben von Mastputen (Schlachthof) positiv. Bei Schweine-Schlachtkörpern lag die Quote bei 5,1 % und für Schweinehackfleisch im Handel wurden 1,3 % positive Proben gefunden.

 

Listeria monocytogenes wurde in 15 % der Hähnchenfleischproben und 3 % der streichfähigen Rohwürste aus Hähnchen- oder Putenfleisch nachgewiesen. Beide Produkte wurden auf Handelsebenen beprobt. In vegetarischem Wurstaufschnitt wurden keine Listeria monocytogenes gefunden.

 

 

Pressemitteilung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Bericht zum Zoonose-Monitoring 2018 (PDF)

 

 

Ihr Ansprechpartner für Fragen zu Mikrobiologie und Hygiene:

Dr. Michael Grün

Tel.: 03641 - 242 33 13

Mobil: 0162 - 26 14 666

Email: m.gruen@qmp-jena.de