Küchengeräte aus Polyamid

BfR bewertet Freisetzung unerwünschter Substanzen

Küchenutensilien aus Polyamid (PA) sind weit verbreitet (z.B. Rührlöffel, Pfannenwender...). Bei der Herstellung dieser Artikel entstehen auch gesundheitlich unerwünschte Stoffe (so genannte PA 6- und PA 6,6-Oligomere), die nach einer aktuellen Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) in Lebensmittel übergehen können. Dies geschieht besonders bei höheren Temperaturen.

 

Das BfR empfiehlt daher, den Kontakt zwischen Küchengeräten aus PA und Lebensmitteln, insbesondere bei Temperaturen über 70°C, so kurz wie möglich zu halten.