Erntebericht 2019

Trockenheit weiter limitierender Faktor

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat den Erntebericht für 2019 vorgelegt:

  • Die geerntete Getreidemenge fällt mit ca. 45 Mio Tonnen deutlich höher aus, als im Vorjahr, liegt aber unter dem 6-Jahres-Mittel. Es bestehen große regionale Unterschiede.
  • Der Rapsanbau war von der Trockenheit 2018 besonders betroffen, die Anbaufläche ging deutlich zurück. Entsprechend beträgt die Erntemenge nur 2,9 Mio Tonnen (22 % weniger, als 2018 und 42 % weniger als im sechsjährigen Durchschnitt).
  • Die Ernteaussichten für Kartoffeln und Zuckerrüben sind überwiegend mäßig.
  • Im Obstbau wird das Ernteergebnis des Rekordjahres 2018 nicht erreicht, die Experten rechnen mit ca. 950.000 Tonnen Äpfeln.

 

 

Pressemitteilung des BMELV

 

Erntebericht zum Download