BfR veröffentlicht neue Erkenntnisse zur Übertragung von MRSA durch Lebensmittel

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hält eine Übertragung methicillin-resistenter Staphylokokkus-aureus-Stämme (MRSA) auf den Menschen über rohes Geflügelfleisch erstmals für möglich.

Dies ist das Ergebnis gemeinsamer Untersuchungen mit dem dänischen Statens Serum Institut in Kopenhagen.

 

Das BfR weist ausdrücklich darauf hin, dass das Risiko einer Ansteckung über Lebensmittel weiterhin als "gering" eingeschätzt wird; insbesondere verglichen mit der direkten Übertragung vom Tier auf den Menschen bzw. der Mensch-zu-Mensch-Infektion.

 

 

Zur Pressemitteilung des BfR: http://www.bfr.bund.de/cm/343/die-uebertragung-von-nutztierassoziierten-mrsa-auf-den-menschen-durch-gefluegelfleisch-ist-moeglich-das-risiko-aber-gering.pdf