Keine weitere Abnahme der Salmonelleninfektionen in Europa

Etwa 95.000 Fälle in 2016

Der jährliche EU-Zoonosebericht vermeldet 94.530 Salmonellose-Fälle in 2016.

Als Besorgnis erregend bezeichnen Wissenschaftler der EU-Behörden die Tatsache, dass sich die Zahl der Salmonellenerkrankungen seit 2014 wieder um ca. 3 % erhöht hat, nachdem sie zuvor seit etwa 10 Jahren stetig gesunken ist.

Ebenfalls seit 2014 ist die Nachweishäufigkeit für Salmonellen in Legehennen von 0,7 % auf 1,21 % gestiegen.

 

Camplyobacter bleibt, mit 246.307 Fällen, der häufigste lebensmittel-bedingte Infektionserreger, mit einer Zunahme der Fallzahlen von 6,1 % verglichen mit 2015.

 

Ebenfalls starkt angestiegen (2.536 Fälle, + 9,3 %) sind Listerieninfektionen. Aufgrund des meist schwereren Krankheitsverlaufes mussten 97 % der Betroffenen im Krankenhaus behandelt werden.

 

Pressemitteilung der EFSA

 

EU-Zoonosebericht zum Download (PDF)