Antibiotikaresistenzen

Abgabemenge an Tierärzte erneut gesunken - Weiterhin häufig resistente Keime auf Geflügelfleisch

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat die aktuellen Zahlen zur Abgabe von Antibiotika an Tierärzte veröffentlicht:

Während sich die Gesamtmenge von 2015 auf 2016 um 8 % auf 742 Tonnen verringert hat (von 2011 auf 2016: minus 964 t (56,5 %)), stieg der Verbrauch an Antibiotika mit "besonderer Bedeutung für die Therapie beim Menschen" leicht an.

Zur Pressemitteilung des BVL


 

Gleichzeitig veröffentlichte tagesschau.de Zahlen aus einer Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion: Etwa jede zweite, im Einzelhandel entnommene, Probe von Putenfleisch wurde positiv auf multiresistente MRSA getestet, bei Hähnchenfleisch waren es ca. 10 % der Proben. Darüber hinaus waren jeweils ca. 50 % der Proben von Puten- und Hähnchenfleisch positiv für ESBL-Bakterien.

Das Bundesministerium empfiehlt daher, nach wie vor, Geflügelfleisch nur gut durchgegart zu verzehren.

Zur Meldung von tagesschau.de



 

Hintergrundinformationen: Berichte zum Zoonose-Monitoring des BVL