Frittierte Gemüsechips: Fett- und Salzgehalt nicht vernachlässigbar

CVUA Stuttgart veröffentlicht aktuelle Untersuchungsergebnisse

Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Stuttgart hat im 1. Halbjahr 2017 insgesamt 56 Proben von Gemüsechips untersucht. Geprüft wurden Zusammensetzung, Zusatzstoffe, Acrylamid und unerwünschte Metallrückstände.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass der Fettgehalt (und damit auch der Brennwert) der Chips relativ hoch ist. Abhängig vom Produkt ist auch der Salzgehalt nicht zu vernachlässigen.

Die Acrylamidgehalte schwankten stark, in 8 der untersuchten 56 Proben wurde der für Kartoffelchips gültige Richtwert von 1000 µg/kg überschritten (Richtwerte für Gemüsechips existieren bisher nicht).

Zusatzstoffe und Metallrückstände wurden nicht festgestellt.


Zur Pressemitteilung des CVUA: http://www.cvuas.de/pub/beitrag.asp?subid=1&Thema_ID=2&ID=2541&lang=DE&Pdf=No