Titandioxid nicht länger "sicher"

EFSA und BfR mit neuer Bewertung

In einer überarbeiteten Bewertung zu Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff vom 06. Mai 2021 kommt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zu der Einschätzung, dass der "Verdacht bezüglich erbgutschädigender Wirkungen" nicht entkräftet werden und damit die Verwendung in Lebensmitteln nicht länger als "sicher" angesehen werden kann. Das Bundesinstitut für Risikobewertung stützt diese Einschätzung.

 

Obwohl die Empfehlung der EFSA nicht rechtlich bindend ist, bildet sie normalerweise jedoch die Grundlage für Entscheidungen der Regulierungsbehörden. Hier sind zeitnah Änderungen zu erwarten.

 

 

Mitteilung des BfR

Fragen und Anworten zu Titandioxid (BfR)

 

Stellungnahme der EFSA (englisch)