Fipronil-belastete Eier in 12 Bundesländern im Handel

Eier mit überhöhten Fipronil-Gehalten sind in mindestens 12 Bundesländern in den Handel gelangt. Bisher nicht betroffen sind lediglich Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und das Saarland.


tagesschau.de hat eine Liste der niederländischen Behörden mit Print-Nummern betroffener Betriebe veröffentlicht:

http://www.tagesschau.de/inland/eier-121.html


Im Rahmen seiner gesundheitlichen Bewertung der bisherigen Befunde kommt das Bundesinistitut für Risikobewertung zu dem Schluß, dass eine akute Gesundheitsgefahr unwahrscheinlich ist, aber (besonders für Kleinkinder) nicht völlig ausgeschlossen werden kann:

http://www.bfr.bund.de/cm/343/gesundheitliche-bewertung-der-in-belgien-nachgewiesenen-einzeldaten-von-fipronilgehalten-in-lebensmitteln-tierischen-ursprungs.pdf