Europäisches Schnellwarnsystem 2019

Mikroorganismen und Schimmelpilzgifte häufigste Warngründe

Im Europäischen Schnellwarnsystem RASFF wurden 2019 mehr als 4.000 Meldungen eingestellt, etwa 1.000 davon hatten einen Bezug zu Deutschland.

 

Häufigste Beanstandungsgründe waren der Nachweis von Mikroorganismen (besonders Salmonellen, aber auch E. coli oder Listerien), gefolgt von Mycotoxinen (Schimmelpilzgiften) und Fehlern bei angegebenen Inhaltsstoffen.

 

Hinsichtlich der betroffenen Produktkategorien führten Obst und Gemüse die Liste an, gefolgt von Nüssen, Nussprodukten und Samen; Kräutern und Gewürzen und Nahrungsergänzungsmitteln.

 

 

Pressemitteilung des BVL mit ausführlicheren Informationen