Milchshakes in Gaststätten und Eisdielen: Häufig Hygienemängel

Nur selten Krankheitserreger nachgewiesen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) teilt mit, daß im Rahmen der bundesweiten Überwachung im Jahr 2018 Milchshakes untersucht wurden, die die Gaststätten und Eisdielen selbst hergestellt und angeboten wurden.

Etwa 20 % der untersuchten Proben wiesen hohe Gehalte an Hefepilzen auf, ebenfalls in ca. 20 % der Proben wurden hohe Enterobakterienzahlen nachgewiesen. Beide Keime deuten auf Hygienemängel bei der Herstellung und/oder Lagerung hin.

 

Das BVL mahnt daher die Verwendung frischer, einwandfreier Zutaten und die Einhaltung der Kühlkette und Hygienestandards an.

 

Krankheitserreger wurden glücklicherweise nur selten - und dann in geringen Mengen - gefunden.

 

 

Pressemitteilung des BVL