RASFF-Meldungen 2018

Bericht aus dem Europäischen Schnellwarnsystem

Im Jahr 2018 wurden über 3.600 Ereignisfälle über das Europäische Schnellwarnsystem RASFF ausgetauscht.

 

Die meisten Warnmeldungen betrafen potentielle Gesundheitsgefahren durch Mikroorganismen (Salmonellen, Listerien u.a., ca. 30 %), gefolgt von Schimmelpilzgiften (15 %) und Lebensmitteln mit gesundheitsgefährdender Zusammensetzung (8 %).

Am häufigsten waren Nüsse und Nusserzeugnisse betroffen (16 % aller Meldungen), aber auch Obst und Gemüse (14 %) und Nahrungsergänzungsmittel, diätetische und angereicherte Lebensmittel (9 %) wurden häufig gemeldet.

 

Pressemitteilung des BVL (mit Infografiken)