Pflanzenschutzmittel-Rückstände: Konstant niedriges Niveau

BVL berichtet Daten für 2017

Lebensmittel in Deutschland sind nach wie vor nur gering mit Pflanzenschutzmitteln belastet. Das geht aus der "Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2017" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hervor.

Demnach lag der Anteil zu beanstandender Proben (PSM-Konzentration über dem erlaubten Rückstandshöchstgehalt) relativ konstant bei 1,1 % (Proben aus Deutschland) bzw. 1,9 % (andere EU-Staaten).

Die meisten Überschreitungen wurden bei Tee (14,7 %), getrockneten Bohnen (9,5 %), frischen Kräutern (9,0 %) und Paprika (7,4 %) festgestellt.

 

 

Bericht des BVL (Kurzfassung): https://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/01_Lebensmittel/nbpsm/NBPSMR_Kurzfassung_2017.html

 

Bericht des BVL (Langfassung): https://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/01_Lebensmittel/nbpsm/NBPSMR_2017.html

 

Tabellen zum Bericht: https://www.bvl.bund.de/DE/01_Lebensmittel/01_Aufgaben/02_AmtlicheLebensmittelueberwachung/07_PSMRueckstaende/01_nb_psm_2017_tabellen/nbpsm_2017_tabellen_node.html

 

 

Übersicht nach Lebensmittelgruppen:

Bildquelle: BVL, Nationale Berichterstattung „Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln“ Zusammenfassung der Ergebnisse des Jahres 2017 aus der Bundesrepublik Deutschland, Seite 7